Zum Inhalt springen
Eric-Eiselt-Fussballschule.de

Geschichte

Eric Eiselt, der in Leipzig aufwuchs, wurde nur 37 Jahre alt. Im April 2016 riss ihn ein tragischer Autounfall in Costa Rica aus seinem jungen Leben.

Eric lebte seit August 2015 in Mittelamerika. Seine Schwester Anja betreibt in Matapalo im Südwesten des Landes ein Guest House.

Eric unterstützte seine Schwester bei der Umsetzung der Tagesaufgaben und machte mit Urlaubern Ausflüge in die Umgebung.

Er erzählte gern von seinem neuen Leben. „ Die Menschen sind viel lockerer als in Deutschland, haben wirklich die sprichwörtliche Pura Vida- Stimmung. Pura Vida – das pure Leben eben.“

Seinem geliebten Fußball-Sport blieb er weiterhin verbunden. Eric baute eine Fußballschule in Costa Rica auf, wo er 10- bis 17- jährige Kids trainierte. „Ein soziales Projekt. Ich nehme kein Geld dafür“, erzählte er stolz. „Unter den Jugendlichen sind einige interessante junge Spieler, denen ich zutraue in Deutschland Fuß zu fassen“, erzählte Eric oft.

Zu seinen Freunden in Deutschland hatte Eric immer Kontakt. Deutschland blieb natürlich immer seine Heimat.

Eric erlernte bereits mit 5 Jahren im Kindergarten das Fußballspielen.

Mit 7 Jahren trainierte und spielte er bei der BSG Chemie Leipzig.

Um sich sportlich weiterzuentwickeln, wechselte er im Alter von 11 Jahren

zum damaligen 1.FC Lok Leipzig und besuchte dort die Sportschule

Eric galt damals als großes Talent. Zwei Kreuzbandrisse bremsten ihn in seiner sportlichen Karriere immer wieder aus.

Er wurde als Auswahlspieler für Deutschland zu 11 Länderspielen für die U15/16 nominiert.

Nach seiner aktiven Karriere beim 1. FC Lok und VfB Leipzig, arbeitete er mit ganz viel Herzblut als Nachwuchstrainer des 1.FC Lok Leipzig.

Dort war er auch Co.- Trainer der 1. Mannschaft und zwischenzeitlich auch einmal Cheftrainer.

Seine Berufung blieben aber die jüngsten Fußballer.

Die Eric-Eiselt-Fußballschule e.V. hat sich zum Ziel gesetzt diese Arbeit in seinem Sinne fortzuführen.